Ahrtal-Motorsport feiert perfekten Einstand in die Saison 2016

By
Updated: April 19, 2016

Im Rahmen des 24h-Qualifikationsrennens startete die RCN am 16. April in eine neue und spannende Saison. Aufgrund des Zeitplans des Qualifikationsrennens durfte die RCN an diesem Termin auch die Streckenvariante für das 24h-Rennen fahren – parallel zum freien Training auf der GP-Strecke nutzte die GLP die Nordschleife. Mit 195 Fahrzeugen war die RCN vollgepackt, wie lange nicht mehr und Ahrtal-Motorsport brachte davon 4 Autos zum Start.
Mit zwei Fahrzeugen in der V5 (16 Starter) und zwei weiteren in der H4 (9 Starter) hatte Ahrtal-Motorsport es unter anderem mit vielen neuen Porsche Cayman zu tun.
Bei solch exklusiver Konkurrenz setzen die Fahrer von Ahrtal-Motorsport alles auf Risiko und blieben trotz widriger Bedingungen auf Slicks. “Damit haben wir uns einen zusätzlichen Reifenstopp gespart, denn der Start erfolgte trocken, dann knallte der Regen runter und zwei Runden später war es wieder trocken.”, fasst Marc Roitzheim die Wetterkapriolen kurz zusammen. Dennoch war es ein Ritt auf Messers Schneide – einige Konkurrenten bekamen Aquaplaning und flogen teilweise heftig ab. Aber Roitzheim biss sich am Vorjahressieger fest und durchpflügte mit ihm das Feld mit teilweise enormem Geschwindigkeitsunterschied. Bei diesen Bedingungen fuhr Roitzheim mit 10 Min 31 sec auf der 24h-Variante eine sehr respektable schnellste persönliche Runde.”Vielleicht war es auch auf das Wetter zurückzuführen, aber ich konnte das Tempo der Caymans halten und am Ende in der Klasse V5 den Klassensieg sichern. Dass ich im Gesamtklassement dann auf Platz 10 kam, hat mich sehr überrascht und macht mich und das Team sehr stolz.” Roitzheim strahlt über den Erfolg. Mit diesem Parfoce-Ritt durch die Grüne Hölle steht er nach dem ersten Lauf in der Tabelle auf Platz 2.

Aber auch die anderen Fahrer sind durchaus mehr als nur zufrieden mit ihrem Rennverlauf. “Das war ein Super-Rennen!”, sind sich Gilbert Moedebeck und Markus Unkhoff einig. Beide duellierten sich über die gesamte Renndistanz und konnten am Ende Platz 2 und 3 in ihrer Klasse einfahren. Und so machten sich die Test- und Einstellfahrten der VLN für Ahrtal-Motorsport bezahlt – langsam muss über neue Vitrinen in der Werkstatt nachgedacht werden.

Wir danken allen Sponsoren und Förderern wie PMPG, Jonas Werbetechnik und Druck, Dennis Rink Bedackung, Metallbau Willerscheid, Marina Sonntag Friseurin, Grafschafter Reifenservice, Septacon und Reifenservice Eich für das uns entgegengesetzte Vertrauen.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*