Harte Arbeit wird endlich belohnt

By
Updated: September 25, 2017

Im siebten Lauf der aktuellen VLN Saison 2017, holte die Mannschaft von Ahrtal Motorsport in einem ereignisreichen Rennen, zur großen Freude aller Beteiligten einen respektablen vierten Platz.

Die vergangen drei Wochen seit dem letzten Lauf wurden genutzt um das Auto wieder einmal perfekt auf das Rennen vorzubereiten.
So konnten bereits am Freitag in den freien Trainings letzte Abstimmungsarbeiten durchgeführt werden, sowie einige freudige Gesichter, durch Taxifahrten, hervorgebracht werden.

Das Training am Samstag wurde somit guter Dinge aufgenommen, und es stellte sich schnell heraus, dass die Strecke in einem äusserst guten, sowie schnellen Zustand ist.
Leider wurde jedoch schon in der ersten schnellen Runde die Euphorie gebremst, und das Auto kam nach einem Kontakt mit einem Porsche zur Reparatur in die Box. Eine defekte Spurstange konnte schnell ersetzt werden, und mit Hilfe eines befreundeten Teams die Spur eingestellt werden. Somit konnte das Training mit einem zehnten Platz doch noch abgeschlossen werden.

Im Rennen wurden zunächst einige Positionen verloren, die jedoch schnell mit viel Mut wieder zurück erkämpft werden konnten. Man fand sich so schnell wieder zurück unter den besten 10 der Klasse. Nun zahlte es sich auch aus, das man das Auto immer besser kennen gelernt hat, was weitere Schritte im Feld nach vorne ermöglicht hat.
Nach dem planmäßig verlaufenen ersten Stint wurde das Auto auf Platz 7 liegend übergegeben, und nach einem fehlerfreien Boxenstopp erneut ins Rennen geschickt. Nun trat eine sehr physisch geprägt Phase im Rennen ein, die von vielen Unfällen und Code 60 Zonen begleitet war. In diesem harten Teil des Rennens, konnte man sich durch konstante Fahrleistungen, sehr zur Freude der Mannschaft kontinuierlich Position um Position weiter nach vorne kämpfen, und so fand man sich bald unter den ersten fünf Fahrzeugen ein.
Hilfreich war auch hier, dass man sich aus den zahlreichen Unfällen rund um die Strecke heraus zu halten vermochte, und das Auto schadenfrei durch das Feld steuerte. Motiviert durch die gute Position wurde auch der zweite Boxenstopp wieder perfekt absolviert, und nun galt es die gute Position auf der Strecke zu verteidigen. Da jedoch immer mehr Unfälle auf der Norschleife passierten wurde das Rennen nach drei ein halb Stunden unterbrochen, und auch nicht mehr aufgenommen. Dieser Umstand sollte aber keinen Einfluss auf das gute Ergebnis rund um das Team aus dem Ahrtal haben.

Schließlich fanden sich alle Teammitglieder freudestrahlend bei der Siegerehrung ein, um den Moment mit zu erleben in dem die beiden Fahrer Uwe Petersen und Marc Roitzheim ihren ersten Pokal in der VLN überreicht bekamen.

Bereits in zwei Wochen steht schon der vorletzte Lauf der aktuellen Saison an, an dem auch Ahrtal Motorsport wieder teilnehmen wird.

Foto: Ruben Schäfer
https://www.facebook.com/rssportfoto/

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*